<

>

Michael Hofstetter

Mit 62 Neonbuchstaben, die einst an Außenfassaden von Restaurants und Geschäften Werbebotschaften verkündeten, formuliert Michael Hofstetter in seinem Werk „upcycling“ eine neue Botschaft.

 

Was einst für BUDWEISER, EROS oder LIFT UP YOUR LIFE geworben hat, wird jetzt für ein Zitat von Theodor W. Adorno verwendet:

 

DIE WIRKLICHKEIT DER KUNSTWERKE ZEUGT FÜR DIE MÖGLICHKEIT DES MÖGLICHEN

 

Eine Leuchtschrift aus Wortruinen der Reklame. „upcycling“, Hofstetters Beitrag zur Biennale der Künstler im Haus der Kunst, nimmt auf dreifache Weise Bezug auf den Ausstellungsort.

 

 

 

upcycling

 

2013

Gebrauchte Neonbuchstaben, Holz, Trafo, Kabel

120 x 2200 x 50 cm

 

Mit Dank: aus der Leuchtbuchstabensammlung von Rudolf Herz

 

Foto: Rainer Herrmann

 

*1961, lebt und arbeitet in München

Ausstellungen (Auswahl)

2012

 

2009

 

2007

2005

2005

2004

2002

 

2001

1998

1997

1996

 

 

 

 

 

 

 

 

Loser On The Secondary Market, Galerie Royal, München

verspielen, Kunstpavillon München

Bicepteur, Galerie Ruzicska///Weiss, Düsseldorf

JetztBereiten, Station FOE156, München

Designfalle, Aquamarin, München

booster (editet version), Galerie Nusser & Baumgart, München

woran arbeiten sie gerade?, Galerie Ruzicska///Weiss, Düsseldorf

Spring, Galerie Ruwitt///Weiss, Düsseldorf

Mobbing & Mode, Projektraum Mathias Kampl, Berlin

sowohl als auch, Galerie Nusser & Baumgart, München

Mobbing & Mode, Galerie Mathias Kampl, München

Kino Kino, Galerie Otto Schweins, Köln

Die Schwelle, Städtische Galerie im Lenbachhaus, München

Blast / Vortizismus, Haus der Kunst, München